Besondere Lernleistung Informatik an der CWS

An dieser Stelle kurz für meine eigenen Notizen und für interessierte Schüler die Rahmendaten zu einer besonderern Lernleistung: Die Schulleitung entscheidet, in welchem Aufgabenfeld die BLL liegt (i.d.R. im sprachlich naturwissenschaftl. Bereich). Sie kann die mündliche Prüfung im fünften Prüfungsfach ersetzen. Beantragung bis spätestens zu Beginn des zweiten Jahres der Qualifikationsphase (d.h. zu Beginn der Q3) mit betreuender Lehrkraft bei der Schulleitung. Umfang: Im Rahmen eines Kurses von 2 Halbjahren.

Miniworldmaker – First Lesson

Die erste Lektion mit dem Miniworldmaker war ein Erfolg. Während die Schüler erste Erfahrungen und Ideen sammeln konnten, erwies sich das Framework so stabil, dass alles glatt gelaufen ist und keine nennenswerte Bugs aufgefallen sind. Während die API ab jetzt weitgehend stabil bleiben wird (damit die Programme der Schüler laufen), hoffe ich das Framework moderat weiterzuentwickeln, so dass es in den nächsten Wochen noch stabiler wird,Fehler verständlicher rückgemeldet werden und die API um sinnvolle Funktionen erweitert wird.

Winkel im Miniworldmaker

Heute habe ich mich entschieden, die Definition für Winkel im Miniworldmaker zu ändern. Die Winkel sind nun folgendermaßen definiert: Diese Notation entspricht der Notation von Scratch: https://en.scratch-wiki.info/wiki/Direction_(value) Damit können Scratch-Programme nahtloser in den Miniworldmaker übersetzt werden. Zudem ist die Notation auch einfacher zu merken, da man so Uhrzeiten in Winkel übersetzen kann. (3 Uhr = 3 * 30°)

Boolr

Technische Informatik, Q4: Da Hades auf unseren Computern leider instabil läuft, haben wir gestern mit Boolr eine interessante Alternative ausprobiert. Fazit: Die Anwendung lässt sich sehr intuitiv nutzen. Insbesondere ist es wirklich leicht aus einfachen Gattern zunehmend komplexere Schaltnetze zu bauen und dafür jeweils eigene Schaltsymbole zu erstellen. Die Anwendung wird sicher auch in Zukunft ihren Platz im Informatikunterricht haben.

Mehrwert

Vorbemerkung: Ich glaube auch noch nicht, dass dieser Beitrag das Ende meiner Überlegungen ist – Dazu sind noch zu viele Gedanken “im Prozess”. Der Beitrag ist entstanden aus dem Wunsch heraus, den meiner Meinung nach oft zu einseitigen Überlegungen von Axel Krommer, die bei mir oft gedankliche Widerstände auslösen, eine Position entgegenzustellen. Axel Krommer schreibt auf seinem Blog, “dass der Mehrwert-Begriff unklar, irreführend, bewahrpädagogisch und letztlich überflüssig ist. ” Aus verschiedenen Diskussionen in Twitter, in denen er dieses Argument postete wird klar, dass es auch nicht nur um den Begriff an sich geht, sondern auch die komplette damit verbundene Argumentation.